document.write("
 
"); document.write("
Vernehmt o Leut die Moritat

1. Vernehmt, o Leut, die Moritat
die einst sich zuge- tragen hat :vor vielen, vielen hundert Jahr
sonderbar .
2. Im Land der Griechen ist zu sehn
die wunderschöne Stadt Athen .
Da wohnt zur Zeit des Perikles
Sokrates .
3. Sein Vater Sophroniskos, der
war von Natur ein Bildhauer
den Marmelstein schlug er zurecht
gar nicht schlecht .
4. Der sprach zu seinem Sohn: "Fürwahr
du bleibst bei mir, was Vater'n war .
Denn zum Studieren braucht man Geld
und das fehlt .
5. Im Anfang freilich war auch er
gleich dem Vater Bildhauer
und wohn't in einer Bude klein
ganz allein .
6. Und als er dacht' ans Heiraten
war in der ganzen Stadt Athen
auch nicht ein einzig Mägdelein
ihn zu frei'n .
7. Denn es besaß Herr Sokrates
kein angenehmes Äußeres .
Er war ja wüst und buckelig
äußerlich .
8. Und wenn es regnet', welch ein Spaß
da wurde ihm der Schädel naß .
Auf seinem Haupte wunderbar
wuchs kein Haar .
9. Und doch trotz diesem Hindernis
fand sich ein Weib für Sokrates
aus einem Dorfe in der Näh
Xanthippe !

10. Doch dies erwies sich mit der Zeit
als eine Unvor -sichtigkeit
Besagtes Weib, Madam Xanthipp
war eine Ripp .
11. Er ging deshalb nur selten heim
saß lieber in die Kneip hinein
und trank dort oft bis morgens vier
Bayrisch Bier .
12. Es fing deshalb das böse Weib
zu prügeln an des Gatten Leib
Es diente ihr zu diesem Ziel
n Besenstiel .
13. Dort an dem Markt pflegt' er zu steh'n
wo Mann und Weib vor -rübergehn
und sprach: "O Mensch, erkenne dich
innerlich ".
14."Bei allen Göttern und beim Styx
mit Menschenweisheit ist es nix !
Es lockt vom Ofen keinen Hund
all der Schund .
15. Doch während er noch solches sagt
da fühlt er sich am Rock gepackt .
Das tat mit seinem langen Arm
ein Gendarm .
16. Wenn richtig man betrachtet es
so hatte recht Herr Sokrates .
Doch dieser Ansicht war nun nicht
das Gericht .
17.Man schleppte ihn zum Volksgericht
am Schopf wie einen Bösewicht .
Dort sprach der strenge Staatsanwalt
Macht ihn kalt !
18. Im finstern Kerker, welch ein Graus
blies man das Lebens- Licht ihm aus .
Was hat ihm wohl den Tod verschafft?
Schierlingssaft .
19. Und die Moral von der Geschicht
Nehmt euch kein böses Weibsbild nicht !
Sie macht den Mann nach großer Not
mausetot .


"); document.write("
"); document.write('Kostenlose Lieder auch für deine Homepage von '); document.write('GesangsRakete !'); document.write("
");